Onkologische Komplementärbehandlung

Die Naturheilkunde sieht die Krebserkrankung als eine Systemerkrankung des gesamten Organismus.
Ziel der komplementären onkologischen Therapie sind:

  • eine individuell abgestimmte Revitalisierung
  • eine Verbesserung der Abwehrlage
  • eine Verstärkung der entgiftenden und ausleitenden Stoffwechselvorgänge
  • eine gezielte Stärkung der körperlichen, psychischen und seelische Verfassung.

Durch Ernährungsumstellung, Entgiftung, Darmsanierung, Mistel- und Enzymtherapie, Substitution mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen, begleitende Homöopathie und Einsatz von regulativen Verfahren kann jeder Organismus begleitend zur schulmedizinischen Therapie in der Aktivierung seiner eigenen Heil- und Ordnungskräfte unterstützt werden.

Das ganzheitliche Therapiekonzept verbessert die Ergebnisse  der notwendigen schulmedizinischen Krebstherapie  und verringert deren Nebenwirkungen.