TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine über 4000 Jahre alte Heilkunst, die sich von unserer klassischen Schulmedizin in wesentlichen Punkten unterscheidet. Mit ihren Methoden ist sie eine wirkungsvolle Ergänzung zur Schulmedizin, bei einigen Erkrankungen kann sie sogar die bessere Alternative sein.

Die therapeutischen Methoden der TCM sind:

  • Akupunktur
  • Kräutertherapie
  • Tuina (chin. Massage)
  • Qi Gong
  • Diätetik

 Zu jeder dieser Methoden haben wir Ihnen einige grundsätzliche Informationen auf den nebenstehenden Seiten zusammengestellt.

Grundsätzlich geht die TCM in ihrem Verständnis von Gesundheit und Krankheit davon aus, daß der Mensch gesund ist, wenn alle seine Körperfunktionen und Organe ausgeglichen und harmonisch miteinander arbeiten, die Lebensenergie Qi ausreichend vorhanden ist und frei fließt.

Krankheit entsteht aus Sicht der TCM (kurz gesagt) dann, wenn die Energie nicht frei fließen kann oder dauerhaft das harmonische Zusammenwirken der inneren Organe gestört ist, es also zu einem Ungleichgewicht kommt.

Für die Regulation des Ungleichgewichtes und den Erhalt des Gleichgewichtes ist in der TCM die eigenverantwortliche Mitarbeit des Patienten zwingend erforderlich.